Seite: News
https://www.handwerk-remscheid.de/news/news-detail.html

Großreinemachen



11.02.2019

Nach gemütlichem Feiern unterm Weihnachtsbaum und wilden Silvesterpartys bleiben oft hartnäckige Wachsreste, Harztropfen, Wasser- und Rotweinflecken auf dem Fußboden zurück.


Für die Reinigung ist es wichtig, auf welchem Untergrund das Malheur passiert ist. Laminat, geöltes, lackiertes oder unbehandeltes Holz haben ganz unterschiedliche Eigenschaften und werden daher nicht auf dieselbe Art gereinigt. Testen Sie neue Reinigungsmittel also zunächst an versteckter Stelle und überprüfen Sie nach der Trocknungszeit das Ergebnis.

Rotwein
Auf lackierten Flächen und Laminat wird Rotwein selten zum Problem. Bei vor längerer Zeit geölten und gewachsten Flächen oder bei alten porösen Lacken zieht Flüssigkeit unter Umständen schnell tief in das Holz ein. Dann helfen spezielle Holzreiniger aus dem Holzfachhandel. Hausmittel, wie zum Beispiel Rasierschaum, verursachen meist nur weitere, oft noch größere Flecken. Sollten die Flecken an besonders prominenter Stelle entstanden sein, hilft bei geölten Böden behutsames Anschleifen und Neuversiegeln.

Kerzenwachs
Kerzen sollten immer auf einer ausreichend großen feuerfesten Unterlage angezündet werden. Doch manchmal passiert es eben doch und heißes Wachs landet auf dem Fußboden. Die erkalteten Reste lassen sich mit einem Holzschaber (Pfannenwender oder schmales Kantholz) vorsichtig entfernen. Die letzte Schicht mit Löschpapier (keine Zeitung!) oder einem sauberen saugfähigen Baumwolltuch bedecken und mit einem Föhn vorsichtig erwärmen. Das Papier oder Tuch nimmt das warme Wachs auf.

Harz
Harzflecken sind sehr klebrig und nicht wasserlöslich. Trockene Harztropfen können zunächst mit einem sehr scharfen Messer oder Stechbeitel bis knapp über den Boden entfernt werden. Den letzten Rest löst man auf Laminat mit Speiseöl (den Fettfleck anschließend mit Spülmittel entfernen). Auf geölten Flächen verwendet man am besten das im Alltag verwendete Holzpflegeöl. Bei lackierten Parkett- und Dielenböden wird das Harz sehr vorsichtig und wirklich nur auf dem Fleck mit Waschbenzin oder Spiritus behandelt, hierfür einen feinen Pinsel oder Wattestäbchen zum Auftupfen verwenden. Geduld ist gefragt!

Und in Zukunft?
Bereits im November sollten Sie den Zustand des Bodens überprüfen und je nach Zustand neu versiegeln oder ölen. Bei Laminat besonders auf die Fugen achten. Denn durch eine intakte Beschichtung dringen Flecken nicht in das Holz und die Reinigung wird kinderleicht. Eine große Decke unter dem Baum hilft gegen Harz und Wachs auf dem Boden.

Quelle: www.holzvomfach.de
Bild: MEV Verlag GmbH