Wenn Beruf auf Berufung trifft:
Das Handwerk bietet ideale Voraussetzungen um sich stetig weiterzuentwickeln.
Es prägt den Charakter der Menschen, die ein Handwerk ausüben. Es macht sie stolz, geerdet und erfüllt.
Unsere Meisterinnen und Meister im Handwerk wissen, was sie tun.

Das Bergische Azubi-Dating: Voll Digital!

Neues Jahr - und noch immer keinen Plan für die Zukunft?
Triff jetzt #DeineEntscheidung und finde einen Ausbildungsplatz beim Bergischen #AzubiDate.
Einfach auswählen, Termin oder Video-Chat vereinbaren und vorstellen.

Zum Bergisches Azubi-Dating Ausstellungs-Portal »

Du brauchst mehr Infos?
Bekommst du bei den digitalen Berufsmessen des Bergischen Städtedreiecks:
www.ausbildungshero.de
www.azubistartpunkt.de
www.bobplus.de
www.geddin.de

Ansprechpartnerin:
Christine Köhler, c.koehler@bergische.ihk.de, Telefon: 0202 - 2490-833
und/oder
Heike De Palo, depalo@handwerk-remscheid.de, Telefon: 02191 - 22005

Das Handwerk auch in der Corona-Krise ein zuverlässiger Partner

 „Liebe Auftraggeberinnen und Auftraggeber, bitte geben Sie den Handwerksbetrieben in Remscheid auch in Zeiten von Corona die Möglichkeit, alle ohne Bedenken durchführbaren Aufträge umzusetzen. So können Sie verhindern, dass es dort zu finanziellen Engpässen kommt und der Betrieb in seiner Existenz gefährdet ist. Betriebsinhaber tragen nicht nur die Verantwortung für ihr Unternehmen, sondern auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Auszubildende.“ Hinter diesem Aufruf von Kreishandwerksmeister Hans-Jürgen Althaus und den Obermeisterinnen und Obermeistern, der Innungen die der Kreishandwerkerschaft Remscheid angeschlossen sind, stehen rund 900 Handwerksbetriebe mit 7.300 sozialversicherungspflichtig Beschäftigen und circa 500 junge Menschen in Ausbildung. Somit ist das Handwerk in Remscheid nicht nur ein gewichtiger Wirtschaftsfaktor, sondern auch mit Abstand der größte Ausbilder in der Region.
Zwölf Handwerksinnungen sind in der Lage, ihre Aufgaben zum Wohle der Allgemeinheit mit einem hohen Maß an Leistungsbereitschaft, Qualitätsbewusstsein und Zuverlässigkeit zu erfüllen. Im Zuge der Corona-Krise üben viele Handwerksberufe zentrale systemrelevante Tätigkeiten aus. „Ob im Bereich der Hygiene, bei technischen Notdiensten und Mobilität oder der Lebensmittelversorgung, unsere Betriebe stehen den Remscheiderinnen und Remscheidern zur Seite und das selbstverständlich unter Beachtung der aktuell gültigen Hygienemaßnahmen und Auflagen“, erklärt Fred Schulz, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Remscheid. Ohne Handwerk geht es nicht, dies gilt auch in Krisenzeiten.

 

 

Tagesaktuelle Informationen zum NRW-Rettungsschirm finden Sie hier:

 


HERZLICH WILLKOMMEN beim Serviceportal der Kreishandwerkerschaft Remscheid

 

 


DAS BERGISCHE HANDWERK

Die aktuelle Printausgabe des Zeitschrift DAS BERGISCHE HANDWERK wird als besonderer Service im Netz dargestellt.

DAS BERGISCHE HANDWERK - Ausgabe 01/2021


Stadtsparkasse Remscheid: Partner des Handwerks 
Initiative "Schneller Kredit für das Handwerk"

Handwerksbetriebe der Region sind eine tragende Säule der Wirtschaft. Damit gehört das Handwerk zu einer wichtigen Kundengruppe und zum Kerngeschäft der Stadtsparkasse. Insbesondere kleine Betriebe sind trotz moderner Vertriebswege in Finanzierungsfragen weiterhin auf Beratung und Unterstützung angewiesen. Als bekennender Partner des Handwerks hat die Sparkasse einen speziellen Kredit angelegt.

Das Konzept und der Ansprechpartner
Antrag leicht gemacht - hier finden Sie die Unterlagen

03.05.2021

Viele Betriebe bleiben weiter auf finanzielle Hilfen angewiesen

Anlässlich der am Dienstag, 27. April 2021 vorgelegten Frühjahrsprojektion der Bundesregierung, erklärt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH):mehr dazu

26.04.2021

„Berufsorientierung jetzt ausbauen!“

„Wir müssen für Jugendliche einen „Berufsorientierungs-Turbogang“ einlegen, sonst droht sich der bestehende Fachkräftemangel zukünftig erheblich zu verschärfen“, so ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer gegenüber Theresa Martus von...mehr dazu

19.04.2021

Verpflichtung zu Testangeboten ist falsches Signal, bundesweit einheitliche Notbremse richtiges Vorgehen

Zum Beschluss des Vierten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite durch das Bundeskabinett am 13. April 2021 erklärt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des...mehr dazu